Pflanzen für Nano Aquarium

Nano Aquarium Pflanzen – welche eignen sich am besten?

In einem Nano Aquarium ist nicht viel Platz. Die Bepflanzung sollte gut gewählt werden. Welche Pflanzen für Nano Aquarium auswählen? Erfährst du hier.

Nano Aquarium Pflanzen sind in der Regel kleinbleibende Gewächse. In einem Nano Aquarium ist alles etwas kleiner. Deshalb macht es keinen Sinn, wenn du versuchst riesige Pflanzen in deinem Aquarium zu beheimaten. Für Mini-Aquarien sind nur bestimmte Pflanzen, sozusagen Bonsai-Wasserpflanzen, geeignet. Einige sind in der Haltung relativ pflegeleicht. So können einige Nano Aquarium Pflanzen ohne CO2 kultiviert werden. Andere hingegen sind anspruchsvoller, wenn es um Lichtbedarf, Wasserqualität und Düngung geht. Sehr beliebt in der Nano Aquaristik sind zum Beispiel die folgenden Pflänzchen:

  • Micranthemum Monte Carlo
  • Didiplis diandra
  • Limnophila hippuridoides
  • Hemianthus callitrichoides Cuba
  • Gratiola viscidula
  • Eleocharis parvula Mini
  • Moose

Die Micranthemum Monte Carlo – Das Perlkraut lässt sich leicht vermehren

Die Micranthemum Monte Carlo wird auch einfach liebevoll Monte Carlo oder Perlkraut genannt und stammt aus Argentinien. Diese Pflanze wächst stetig, ohne dabei zu überwuchern. Wenn sie regelmäßig zurückgeschnitten wird, wächst sie schön dicht.

Die Micranthemum Monte Carlo wird 3 bis 4 cm hoch und erzeugt wunderschöne Unterwasserwelten. Die Pflanze wächst selbst bei wenig Licht sehr gut. Wenn du jedoch willst, dass ein schöner dichter Teppich heranwächst, solltest du die Pflanze mit ausreichend Licht von oben beleuchten.

Monte Carlo zählt zu den in vitro gezüchteten Pflanzen. Dieser Bodendecker ist vergleichbar mit der Hemianthus callitrichoides. Allerdings lässt sich das Perlkraut leichter kultivieren.

Ideale Werte: 16°-28° C / 2-12° dKH

Micranthemum Monte Carlo Nano Aquarium
Micranthemum Monte Carlo

Die Didiplis diandra – Die Amerikanische Wasserhecke

Die Didiplis diandra nennt man auch Amerikanische Wasserhecke. Sie ist eine schnell wachsende Pflanze, die viel Licht braucht und ideal für den Mittel- oder Hintergrund im Nano Aquarium ist. Diese Pflanze ist nicht besonders schwer zu pflegen, stellt jedoch einige Bedürfnisse, für ein gutes Wachstum. So sollte Licht in ausreichender Menge vorhanden sein, bedeutet in diesem Falle etwa 0,6-1 Watt pro Liter, damit die unteren Bereiche der Pflanze nicht abfaulen und sterben. Auch eine Düngung mit Eisen kommt dem Wachstum zu Gute. CO2-Zufuhr ist nicht zwingend erforderlich, führt aber zu einem sehr viel schnelleren und deutlich gesünderen Wuchs.

Die Didiplis diandra ist sehr beliebt, da sie sehr farbenprächtig von Orange bis Rot ist. Aufgrund der Farbgebung wird sie häufig zusammen mit grünen Pflanzen zusammengesetzt, wodurch sich ein tolles Farbspiel ergibt. Die Didiplis diandra ist eine Stengelpflanze die durch ihre feinen Nadeln sehr grazil wirkt. Die Pflanze wird etwa 30 cm hoch.

Ideale Werte: 4°-30° C / 2-10° dKH

Didiplis diandra Nano Aquarium
Didiplis diandra

Die Limnophila hippuridoides – Der Tannenwedelähnliche Sumpffreund

Die Limnophila hippuridoides nennt man auch den Tannenwedelähnlichen Sumpffreund. Diese schnellwachsende Pflanze stammt ursprünglich von der Malaiischen Halbinsel Malakka. Die Färbung der Stengelpflanze kann sehr unterschiedlich gefärbt sein von Grüntönen bis hin zu Rottönen.

Die Limnophila hippuridoides wird aufgrund der kräftigen Farben gerne als Akzent im Hintergrund oder Mittelgrund verwendet. Die Pflanze wird zwischen 20 und 50 cm groß und etwa 6 bis 10 cm breit.

Ideale Werte: 15°-30° C / 2-12° dKH

Limnophila hippuridoides Nano Aquarium
Limnophila hippuridoides

Die Hemianthus callitrichoides Cuba – Die kleinste Aquarienpflanze der Welt

Die Hemianthus callitrichoides Cuba gilt als die kleinste Aquarienpflanze der Welt. Die Blätter sind nur wenige Millimeter groß. Diese Pflanze breitet sich wie ein feiner Teppich über den Bodengrund aus. Sie ist vor allem als Vordergrundpflanze sehr beliebt, obwohl sie erst seit Anfang der 2000er in der Aquaristik eingesetzt wird.

Die Hemianthus callitrichoides Cuba ist eine Bodendeckerfplanze, die nur etwa 3 bis 5 cm hoch wird. Sie bevorzugt stark beleuchtete Nano Aquarien. In den Blättern verfangen sich häufige kleine Blasen, die dann aussehen wie Perlen, wodurch die Pflanze noch interessanter wirkt.

Dieser Bodendecker wächst mittelschnell und muss in relativ kurzen Abständen beschnitten werden, damit andere Pflanzen von unten nicht zu viel Schatten abbekommen. Nach dem Beschnitt breitet sich die Pflanze wieder schnell aus.

Ideale Werte: 18°-28° C / 0-18° dKH

Red Bee auf Cuba
Red Bee Garnele auf Hemianthus callitrichoides Cuba

Die Gratiola viscidula – Das klebrige Gnadenkraut

Die Gratiola viscidula, auch bekannt als klebriges Gnadenkraut, stammt ursprünglich aus Nordamerika und ist ein langsam wachsendes Pflänzchen.

Die Pflanze braucht mittelmäßig viel Licht und ist relativ pflegeleicht. Wenn sie häufig beschnitten wird, breitet sie sich wie ein Teppich am Bodengrund aus. Sie ist ideal für den Vorder- und Mittegrund. Die Pflanze kann bis zu 8 cm hoch werden.

Die Gratiola viscidula bevorzugt eine Wassertemperatur von 18 bis 27 Grad Celsius. Im Gegensatz zu vielen anderen Wasserpflanzen benötigt diese kein CO2.

Ideale Werte: 18°-27° C / 2-16° dKH

Gratiola viscidula
Gratiola viscidula

Die Eleocharis parvula Mini – Die Zwergnadelsimse

Die Eleocharis parvula Mini wird auch Zwergnadelsimse genannt. Damit ist sie doch wie gemacht für Nano Aquarien. Die australische Graspflanze eignet sich für den Vordergrund und wird oft als Bodendecker eingesetzt, da sie maximal 3 bis 4 cm hoch wird. Die Pflanze ist Hell- bis Mittelgrün.

Auch ihre Ansprüche an das Licht und die Wuchsgeschwindigkeit sind mittel. Die Zwergnadelsimse hat jedoch auch nichts gegen viel Licht. Je stärker die Beleuchtung im Aquarium ist, desto niedriger bleibt die Eleocharis parvula Mini allerdings. Diese Pflanze kommt auch ohne CO2 Dünger aus.

Ideale Werte: 18°-27° C / 0-14° dKH

Eleocharis parvula Nano Aquarium
Eleocharis parvula

Moose – Die vielfältige Welt der Moose

Moose machen sich ebenfalls sehr gut in einem Nano Aquarium. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Moose, wie zum Beispiel die Folgenden:

  • Javamoos
  • Xmas-Moos
  • Flame-Moos

Taxiphyllum barbieri – Das Javamoos

Das Javamoos bezeichnet man auch als Taxiphyllum barbieri. Hierbei handelt es sich jedoch eigentlich um das Bogormoos. Das sogenannte echte Javamoos ist das Vesicularia dubyana oder auch Singapurmoos genannt.

Javamoos ist perfekt für Nano Aquarien geeignet, da es mit unterschiedlichen Wasserwerten und Temperaturen zurechtkommt und sogar bei wenig Licht gut wächst. Bei ordentlichen Lichtverhältnissen wächst es jedoch dichter und bleibt niedrig.

Das Xmas Moos – Vesicularia montagnei

Das Xmas Moos oder auch Christmas Moos wird als Vesicularia montagnei bezeichnet. Es stammt aus Südostasien und ist hervorragend geeignet, um es auf Wurzeln und Steine anzubringen. Außerdem wird es gerne für den Vordergrund verwendet. Das Xmas Moos sollte nicht zusammen mit Javamoos verwendet werden, da es sonst durcheinander wächst und sich nicht mehr trennen lässt.

Diese Moosart braucht einige Wochen, um sich an die Wasserwerte zu gewöhnen. Danach wächst es sehr gut heran und bildet Triebe, die denen von Tannenzweigen ähneln. Aus diesem Grund wird es auch Christmas Moos genannt. Das Moos braucht viel Licht oder Halbschatten.

Das Xmas Moos wächst recht langsam. Es wächst besonders gut, wenn es einfach in Ruhe gelassen wird.

Das Flame Moos – Flammen im Wasser

Das Flame Moos oder auch Flammenmoos ist eine Taxiphyllum Art, die bisher nicht genauer definiert ist. Es wird vermutet, dass sie aus Ost- oder Südostasien stammt. Sie ist erst seit einigen Jahren als Aquarienmoos bekannt.

Das Moos wächst spiralähnlich nach oben, wodurch die Triebe an Flammen erinnern. Daher trägt das Moos den Namen Flame Moos. Diese Moosart wird gerne als Aufsitzpflanze auf Wurzelholz oder Steinen verwendet.

Das Flame Moos wächst langsam.

Flammenmoos Nano-Aquarium
Moos eignet sich hervorragend für Nano Aquarien

Was ist besser: In vitro Pflanze oder Topfpflanze?

Bei in vitro Pflanzen handelt es sich um Pflanzen, die im Labor kultiviert worden sind. Dadurch sind die Pflanzen frei von Würmern, Schnecken und Kleinkrebsen. Zudem sind sie düngerfrei und pestizidfrei, was eindeutig ein Vorteil ist.

In vitro Pflanzen wachsen schneller und besser heran als Topfpflanzen. Allerdings sind Topfpflanzen im Allgemeinen widerstandsfähiger, weshalb sie es in der Eingewöhnungsphase oder der Umstellungsphase in einem Nano Aquarium deutlich einfacher haben als in vitro Pflanzen.

Was besser ist, ist jedoch letztendlich eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Nano 12, Wasserpflanzen Set f Nanoaquarium 15-25 l
  • Wasserpflanzenset für Nanoaquarien
  • Komplettbepflanzung
  • pflegeleichte Anfängerpflanzen
  • farbige Unterwasserwelt
  • gute Qualität zum fairen Preis
Nano 7, Aquarien Pflanzen Set, Nanoaquarium 20-30l
  • Wasserpflanzenset für Nanoaquarien
  • Komplettbepflanzung
  • pflegeleichte Anfängerpflanzen
  • farbige Unterwasserwelt
  • gute Qualität zum fairen Preis
Naqua In Vitro Aquarium Pflanzen - Algen & Schneckenfrei (Hemianthus callitrichoides Cuba)
  • Marken In Vitro Pflanzen ideal für Aquascaping und die moderne Aquariumgestaltung
  • Kein Vorwässern, Schneckenfrei, Algenfrei, keine Düngerückstände, absolut Garnelensicher
  • Frische und gesunde Qualitäts-Wasserpflanzen aus den führenden Invitro Laboren Europas
  • Einfache Handhabung - 1. Nährlösung abwaschen 2. Beschneiden 3. Einpflanzen!
  • Bis zu 10% Mengenrabatt - ab drei In Vitro Becher 3% Rabatt, ab fünf Becher 5% und ab zehn Becher 10% Rabatt.

Letzte Aktualisierung am 24.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Artikel
Kies Sand Soil

Kies, Sand oder Soil?

Nächster Artikel
CO2 in Nano Aquarium

CO2 Anlage im Nano Aquarium – braucht man die?

Verwandte Beiträge
Total
0
Share